}

Workshop 12: Inklusion statt Explosion: Wie man Schulen trotz Hürden inklusiver machen kann

2. Workshop-Phase Sa 16.30 – 18.00 Uhr
Die Ratifizierung der UN-Behindertenrechtskonvention 2009 hat der drängenden Frage, wie Menschen mit unterschiedlichen Begabungen in nur einer Schule und Klasse gemeinsam lernen können, neue bildungspolitische Aufmerksamkeit verschafft. Unter der Überschrift Inklusion werden vielfältige Wege in den verschiedenen Bundesländern beschritten, um Schule und Unterricht zu verändern. Im Workshop sollen entsprechend drei Fragen im Vordergrund stehen: Was ist (neu an) Inklusion? Welche Bedeutung hat sie für die Ausgestaltung von Schule? Wie können Schulen inklusiver werden? Insb. der „Index für Inklusion“ als weit verbreitetem Weg an Schulen über Inklusion ins Gespräch zu kommen, soll den Rahmen bieten, um zusammen erste Antworten zu diskutieren. Der Workshop soll einen Einstieg in das Themenfeld „Inklusion und Schule“ ermöglichen.

Referent:
Maik Walm, wiss. Mitarbeiter am Zentrum für Lehrerbildung und Bildungsforschung der Universität Rostock, promoviert zur Bedeutung von Inklusion in der Aus-, Fort- und Weiterbildung von Lehrer_innen

Zur Workshopübersicht